Hintergrundbild

 

Jahreshauptversammlung 2018: FC blickt auf ein erfolgreiches Jahr zurück!

Bei der diesjährigen Mitgliederversammlung hat der FC auf zahlreiche sportliche Erfolge im vergangenen zurückblicken können. Neben dem Bezirksliga-Aufstieg der 1. Mannschaft konnte erstmalig in der Vereinsgeschichte der LZ-Cup gewonnen werden. Zudem liegt die Mannschaft in der aktuellen Bezirksliga-Saison mit einem sehr guten 8. Platz und 9 Punkten Vorsprung auf die Abstiegsplätze voll im Soll.
Auch die 2. Mannschaft spielt eine hervorragende Serie und hat auf dem 2. Platz stehend realistische Chancen auf den Aufstieg in die Kreisliga A.

Auch im Jugendbereich bei unserer JSG Augustdorf-Hörste konnte mit dem Gewinn der D-Junioren-Hallenmeisterschaft ein toller Erfolg eingefahren werden.

Einen weiteren großen Erfolg konnten die Volleyball-Herren des FC verbuchen. Neben dem Gewinn des Kreispokals und dem Erreichen des Halbfinales im Bezirkspokal feierte das Team Anfang März die Landesliga-Meisterschaft und steigt somit erstmals in die Verbandsliga auf. Dies ist zugleich der größte Erfolg der Volleyballer in der Vereinsgeschichte.

Auch die Ü40 der Alten Herren konnten erstmals die Stadtmeisterschaft der Stadt Lage gewinnen.

Neben den sportlichen Erfolgen gab FC-Vorsitzender Christian Schmieder mit dem Ausbau des Sportheims und dem neuen Sportstättenkonzept einen Ausblick in die Zukunft. Für das Projekt Sporthausausbau wurde erst kürzlich ein Architekt mit weiteren Planungen beauftragt.
Kassierer Jens Lux erläuterte ausführlich den Kassenbericht. Trotz eines Fehlbetrags im Geschäftsjahr 2017 steht der Verein finanziell sehr gut da. Es konnten Rückstellungen für die bevorstehenden Projekte gebildet werden.

Bürgermeister Dr. Andreas Wulf gab den Mitgliedern interessante Informationen rund um den Sport in Augustdorf und wünschte dem FC ein erfolgreiches Jahr 2018.

Kreisvorsitzender Gottfried Dennebier gratulierte noch einmal zum LZ-Cup-Sieg und bedankte sich für den beeindruckenden Auftritt der Fans des FC in der Lipperlandhalle.

Für langjährige Mitgliedschaft wurden folgende Mitglieder geehrt:

15 Jahre: Jörn Fischer
25 Jahre: Daniel Hobusch, Thomas Erfkamp, Steffen Golze, Klaus-Peter Wied
40 Jahre: Regina Hinz, Magdalene Rott
50 Jahre: Norbert Brinkmann
70 Jahre: Kurt Hinz

Das Bild zeigt von li nach re: Gottfried Dennebier, Christian Schmieder, Daniel Hobusch, Kurz Hinz und Dr. Andreas J. Wulf.

 

 

 Perfekte Ausstattung

Die C-Junioren der Jugendspielgemeinschaft Augustdorf-Hörste richten einen ganz besonders herzlichen Dank an die Heide-Apotheke und deren Inhaber Reinhard Balke. Auf eine Anfrage hin erklärte er sich spontan bereit, einen komplett ausgestatteten Sanitätskoffer den jungen Sportlern als Spende zur Verfügung zu stellen.

Bei der Übergabe fügte Herr Balke mit einem Augenzwinkern hinzu:

„Jetzt ist die Mannschaft genau so professionell ausgerüstet, wie es der Arzt derFußball-Nationalmannschaft Dr. Müller Wohlfahrt ist, wenn er die Auswahlspieler des DFB medizinisch betreut.“

Auch der Vorstand der Jugendabteilung  und des Gesamtvereins schließen sich dem Dank gern an.

 

                                                  DFB-Ehrenarmbanduhr für Ralf Zunke

Im Rahmen einer Feierstunde, die der FuL-Kreis Detmold in den Ratsstuben in Augustdorf ausrichtete, wurde Ralf Zunke am 01.12.2017 mit einer Ehrenarmbanduhr des Deutschen Fussballbundes ausgezeichnet.

Die Begründung für diese Ehrung lautete:

Seit dem 01.01.2004 ist Ralf Zunke Mitglied des FC Augustdorf bzw. des Vorgängervereins FC Eintracht Augustdorf. Seit Beginn der Vereinszugehörigkeit ist er in vielerlei Tätigkeiten und Funktionen besonders im Jugendbereich ehrenamtlich tätig.

Im Besonderen seit dem Jahr 2009 hat er durch vielfältige Aktivitäten, bei denen er ohne zeitliche Begrenzung und unter Zurückstellung privater Belange zum Gelingen vieler Vorhaben des Vereins im sportlichen, kulturellen und sozialen Bereich beitrug, einen entscheidenden und unverzichtbaren Anteil am Vereinsleben gehabt.

In der schwierigen Phase der Neuausrichtung, die durch die Insolvenz des FC Eintracht Augustdorf und der Neugründung des FC Augustdorf notwendig war, hat er als Trainer und Betreuer von Jugendmannschaften mit dem Erwerb der C-Lizenz durch mutige, vorausschauende und richtungsweisende Entscheidungen, die er durch seine Teamfähigkeit im Konsens mit anderen Angehörigen des Jugendvorstandes bzw. den Vorstandsmitgliedern des Gesamtvereins zum richtigen Zeitpunkt traf, den Jugendbereich in eine positive Zukunft geführt. Seit dem 01.04.2013 geht er diesen Weg als Jugendgeschäftsführer weiter, nachdem er bereits mehrere Jahre zusätzlich zu seinen sonstigen Aufgaben als stellvertretender Jugendgeschäftsführer im Einsatz war. Gerade in den letzten fünf Jahren hat Ralf Zunke durch unermüdlichen Einsatz bei der Gestaltung von Sportfesten, Turnieren und Sondervorhaben ein positives Fazit der Veranstaltung maßgeblich beeinflußt, auch weil er als Erster vor Ort war und erst als Letzter gegangen ist. Die Ausrichtung der über die Kreisgrenzen hinaus bekannten Jugendurniere und -sportfeste ist ohne Ralf Zunke´s Arbeit undenkbar, es ist mit sein Verdienst, dass für die organisatorisch hervorragende Arbeit viel Lob von verschiedenen Einrichtungen und den teilnehmenden Vereinen ausgesprochen wurde. Er ist immer und überall zur Stelle, wenn tatkräftiges Handeln und Unterstützung benötigt wird -und sei es sogar als "Grillmeister“ für Spanferkel oder Spießbraten mit seinem selbst konstruierten und bestens funktionierenden elektrisch betriebenen Grill. Auch als Fahrer bei Auswärtsspielen der Jugendmannschaften steht er bei Ausfall des eingeplanten Fahrers sofort selbstlos zur Verfügung. Er ist es, der stets durch gute Laune die Stimmung in den Jugendmannschaften steigert, was auch Auswirkungen auf den sportlichen Erfolg hat. Ralf Zunke ist immer zur hifsbereit Stelle und kümmert sich um das Notwendige und das Richtige um die jeweilige Forderung nach Unterstützung, egal aus welchem Bereich zu erfüllen. Durch einen selbst auferlegten ständigen Lernprozess hat er sich ein fundiertes Fachwissen im Bereich des Spielbetriebes, des Spielerpasswesens und auch sonstiger Bestimmungen und Vorgaben der übergeordneten Verbände angeeignet, das er gewinnbringend in der Bearbeitung von entsprechenden Vorgängen einbringt. Durch seinen beispielhaften ehrenamtlichen Einsatz, gerade in den letzten 1-2 Jahren, hat Ralf Zunke auch maßgeblich dazu beigetragen, dass der FC Augustdorf und der RSV Hörste eine funktionierende Jugendspielgemeinsachaft eingehen konnten. Es war davor eine sehr schwierige Zeit für beide Vereine, in der ein Fortbestand des jeweiligen Jugendbereichs oder auch Teile davon sehr fraglich war.

Selbst eine schwere Erkrankung im Sommer 2017, bei der eine Genesung sehr kritisch zu beurteilen war, hinderte ihn nicht daran, vom Krankenbett bzw. aus dem Rollstuhl heraus sich ständig Gedanken und Sorgen um seine Jugendabteilung zu machen.

Vorstand und Mitglieder des Vereins können sich glücklich schätzen, Ralf Zunke in den eigenen Reihen zu wissen.

Bisher hat er folgende Auszeichnungen erhalten:

Er wurde am 09.03.2012 für seine Verdienste im Juniorenfussball mit der Jugendleiterehrennadel des Westdeutschen Fussballverbandes in Silber ausgezeichnet.

Ralf Zunke an seinem Spießbraten-Grill im Sommer 2017

 

Aus dem Jugendbereich:

Die Jugendabteilung der JSG Augustdorf-Hörste wendet sich heute an alle Fussballinteressierten mit einer Bitte, mehr noch einem Hilferuf und einem Appell:

 In der Saison 16/17 konnten wir leider schon keine A-Jugendmannschaft zum Spielbetrieb melden, in der kommenden Serie wird es nach aktuellem Stand wohl genauso sein.

Der Unterbau für die Seniorenmannschaft ist die A-Jugend, deren Unterbau wiederum die B-Jugend.

Das zieht sich von unten nach oben immer wie ein roter Faden durch. Im Idealfall sind die Minikicker irgendwann im Seniorenbereich zu finden. Das funktioniert nur durch das Zusammenspiel und das Ineinandergreifen vieler Faktoren mit teilweise sehr unterschiedlicher Gewichtung.

Der FC Augustdorf hat genauso wie der RSV Hörste als Stammvereine nicht die finanziellen Mittel in jedem Jahr für viel Geld neue Spieler zu verpflichten, bei Spielern von außerhalb geht auch schnell die Bindung an den Heimat- oder Wohnort verloren. "Wandervögel" hatten wir zur Genüge, es fehlen die fußballerischen Wurzeln. Eine eingeschworene Gemeinschaft, die über die Jahre im Jugendbereich gewachsen ist, wird so nicht Zustandekommen.

Es besteht die allergrößte Gefahr, dass in der B-Jugend zwar Spieler in ausreichender Anzahl in der JSG vorhanden sind, aber trotzdem keine Mannschaft gemeldet werden kann, weil einfach keine Betreuer und/oder Trainer zu finden sind. Schlichtweg, weil sich niemand dazu bereiterklärt, hier zu helfen. Die Spieler würden aufhören und nicht wiederkommen oder sie würden sich anderen Vereinen anschließen, um Fußball spielen zu können.

Das kann und darf nicht in unser aller Sinn sein und muss zwingend verhindert werden.

Deshalb dieser Hilferuf und dieser wirklich dringende Appell:

Helft mit, dass die B-Jugend weiter lebt, engagiert euch im B-Jugendbereich, tragt mit zur Rettung und zum Fortbestand der B-Jugend und damit perspektivisch zu einer A-Jugend bei.

Fragen dazu beantwortet sehr gern Ralf Zunke, der Hilfen und Unterstützungsleistungen jederzeit bereitstellt sowie alle notwendigen Schritte zur Einarbeitung mitgeht.

Übrigens werden auch in anderen Jugendmannschaften engagierte Väter und Mütter oder sogar Großväter/Großmütter als helfende Hände gesucht.

Vielleicht kennt jemand auch jemanden, der noch nicht oder nicht mehr dem Verein angehört und gerade jetzt nur darauf wartet, angesprochen zu werden.

Der Eintritt in eine gut funktionierende (leider zu kleine) Trainer- und Betreuergruppe in einem harmonischen Miteinander ist kostenlos.

Bereits jetzt ergeht ein besonders herzlicher Dank an alle für die Aufmerksamt, diese Zeilen zu lesen.


 

 

Danke-Schön-Wochenende für Christian Schmieder

Vom 12.-14. Mai 2017 nahm Christian Schmieder am sogenannten Danke-Schön-Wochenende des DFB teil.

Im gemeinsamer Ausrichtung der Landesverbände Westfalen, Mecklenburg-Vorpommern, Berlin und Hamburg wurden die Ehrenamtspreisträger  dieser Verbände mit ihren Ehepartnern durch den DFB zu einem Danke-Schön-Wochenende eingeladen. In diesem Jahr wurde die Veranstaltung in der Sportschule des FLVW in Kaiserau durchgeführt. Ein Besuch des Fussballmuseums in Dortmund gehörte genauso zum Programm wie der Besuch des Bundesligaspiels Schalke 04 gegen den Hamburger SV und die Festveranstaltung in der Rotunde des Sportzentrums. Hochrangige und bekannte Gäste nahmen ebenfalls teil und gaben der Abendveranstaltung einen würdigen wie auch interessanten Rahmen.

Wann ist man dem Torwart der WM-Mannschaft von 1966, Hans Tilkowski (.........das 3. Tor war irregulär!) und dem Kapitän der Europameisterschaft von 1980 und Legende des MSV Duisburg, Bernhard Dietz schon so nah! 

Alle DFB-Preisträger der vier Verbände auf einem Bild (C.Schmieder untere Reihe 4. von re)

 

von li: Peter Frymuth (DFB-Vizepräsident, Hans Tilkowski, C. Schmieder, Bernard Dietz, Gundolf Walaschewski (Präsident FLVW) und Ulrich Jeromin (Ehrenamtsbeauftragter des FLVW)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Merken